Kurzrezi: Ex Drummer (Belgien; 2007)

Formal gut gemachter, wenn auch prätenziöser, pseudorealistischer Wichtigtuer von Film, der provozieren möchte, ob seiner Substanzlosigkeit aber im Allgemeinen kalt lässt. Es gibt durchaus intensive Szenen, die aber eher selbstzweckhaft eingestreut sind und nicht vermögen, emotionale Spannung den ganzen Film durch zu generieren. Immerhin, der Humor funktioniert (vielleicht hätte man aus derm Stoff eine schwarze Komödie machen sollen), die Schauspieler sind großartig, aber der Schmutz, in dem sie agieren, wirkt platziert, so dass ihr Talent als verschwendet betrachtet werden darf. Im Prinzip ist EX DRUMMER Porno für Arthouse-Voyeure, denen beim Betrachten inszenierten Unterschichten-Lebens ein wohliger Schauer über den Rücken läuft. Wer´s braucht…

2 Gedanken zu „Kurzrezi: Ex Drummer (Belgien; 2007)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.